Mecynorrhina polyphemus confluens

Der Dreizack Käfer (oder auch trident beetle) ist sehr beliebt in der Terraristik, weil er zu den großen Rosenkäfer zählt. Die wunderschönen Färbungen sind natürlich auch ausschlaggebend!

Er lebt in Zentralafrika mit einigen Unterarten seiner Spezies. Dazu zählen Mecynorrhina torquata ugandensis und Mecynorrhina torquata imaculicollis.

Die Männchen haben Dreizackähnliche Hörner, jedoch gabelt sich das mittlere Kopfhorn.

Weibchen haben keine Hörner, jedoch eine kleine Schaufel am Kopf.

Die Art polyphemus confluenc ist samtgrün mit rötlichem Schimmer und hat die typischen, weißen Flecken auf den Flügeln. Weiße Streifen zeigen sich auf dem Pronotum.

Die Entwicklungszeit des tropischen Rosenkäfers beträgt 8 - 10 Monate. Laut eigenen Erfahrungen schlüpfen meist die Männchen vor den Weibchen.

Die L1 Larven werden vereinzelt in 200 ml Becher aufgezogen oder zusammen in großen Behältern. Wichtig ist die Larven spätestens im L3 Stadium zu separieren, weil es ansonsten zu Kanibalismus kommen kann.

Durch den erhöten Eiweisbedarf empfehlen wir die Zufütterung von Katzenfutterpellets, Gammarus (Bachflohkrebse) oder Seidenraupenpuppen, ähnlich wie beim Goliath Käfer.

Seidenraupenpuppen liefern das meiste Eiweis und sind unserer Meinung nach das Beste Zusatzfutter.

Die Larven des Dreizackkäfers können bis zu 35g erreichen.

Durch die oben gut zu sehenden rotbraunen Punkte an der Seite findet die Atmung statt.

Interessant ist zudem, dass sich die meisten Rosenkäferlarven am Rücken fortbewgen.

Sollte das Substrat zu trocken werden, kann es passieren, dass der Kokon zerbröselt.

Sollte dies auftreten, kann man sich mit einem Torftöpfchen super helfen.

(Ganz nach Daniel Ambühl - Klappt echt super)


Diese Käfer gelten als eher nachtaktiv, jedoch können wir sie ganztags beobachten.

Die Weibchen verbringen mehr Zeit unter der Erde als das Männchen. Der Mann in der Zuchtbox hällt meist den ganzen Tag ausschau nach Weibchen, die auf Nahrungssuche an die Oberfläche kommen um sie zu begatten.

Es handelt sich also um eine wunderschöne Art, die sich auch für den engagierten Anfänger gut eignet.